Startseite

Projekt B11 - Therapie-Monitoring des Prostatakarzinoms unter Verwendung von Biomarkern des PI3K-AKT-mTOR- sowie Androgen-Rezeptor-Signalweges

Mittlerweile existiert eine Reihe von Substanzen zur Modulation der Androgen-Rezeptor (AR)-Achse bei fortgeschrittenem Prostatakarzinom (PC), das eine sehr hohe Expression des Prostata-spezifischen-Membran-Antigens (PSMA) aufweist. Das primäre Ziel des Projektes ist die Untersuchung von PSMA-Liganden PET als potentieller Biomarker für die Aktivität des PI3K-AKT-mTOR-Signalweges und die Entwicklung neuer PET-Tracer zur Unterscheidung von androgen-sensiblen und kastrationsrestistentem PC (κ-opioid receptor agonists, Prostatic Acid Phosphatase). Ein mögliche Erhöhung der Wirksamkeit der PSMA-gerichteten Radioligandentherapie durch Verstärkung der PSMA-Expression nach AR-gerichteter Therapie bzw. Vorbehandlung mit Radiosensitizer soll ebenfalls untersucht werden.




Projektleiter
PD Dr.med. Eiber Matthias

 

Prof. Dr. Wester Hans-Jürgen