Startseite

Projekt B12 - Charakterisierung intratumoraler Heterogenität im Glioblastom: Eine Radiogenomik-Studie

Intratumorale Heterogenität ist ein Charakteristikum maligner Gliome und, durch die Koexistenz verschie-dener molekularer Subklone, möglicherweise Ursache für das Versagen zielgerichteter Therapien. Unsere Hypothese ist, dass sich diese genomische Heterogenität im Bildphänotyp widerspiegelt, und damit nicht-invasiv feststellbar ist. Zu diesem Zweck werden wir Genom und Transkriptom stereotaktischer Biopsien von Patienten mit neu diagnostiziertem Glioblastom charakterisieren, und diese Informationen mit den multimo-dalen Bilddaten verknüpfen, um so den Genotyp im Bildphänotyp zu kartieren. Diese Daten können zu einem besseren Verständnis von intratumoraler Heterogenität und schließlich auch Resistenzentwicklung beitragen.




Projektleiter

Prof. Dr. rer. nat. Menze Björn

 

Dr. Benedikt Wiestler