Startseite

Projekt B8 - Funktionelle Bildgebung der Proliferationsaktivität, des Glukosemetabolismus und vaskulärer Veränderungen zur Kontrolle und Prädiktion des Therapieansprechens neuroendokriner Tumore

Die Behandlung aggressiver neuroendokriner Tumore (NET) ist aufgrund mangelnder effektiver Therapiemöglichkeiten eine klinische Herausforderung. Wir wollen mit Hilfe eines einzigartigen Tiermodells, welches die humanen Phänotypen neuroendokriner Tumoren sehr gut widerspiegelt, neue diagnostische und therapeutische Möglichkeiten für Patienten mit NET entwickeln. In präklinischen Studien wird die Wirksamkeit neuer zielgerichteter Therapien (PI3K-Inhibitoren, Somatostatinrezeptorantagonisten) untersucht. Mittels PET, MRT und multispektraler optoakustischer Tomographie (MSOT) sollen frühe Surrogatparameter eines Therapieansprechens identifiziert werden. Diese Studien können wichtige Erkenntnisse zur Verbesserung und Individualisierung der Therapie aggressiver neuroendokriner Tumore liefern




Projektleiter

Prof. Dr.
Natalia Pellegata